Gedankensplitter: WTF? Numenera 2!

Da habe ich (und wohl auch viele andere Numenera-Spieler) gestern nicht schlecht gestaunt, als Monte Cook auf der Gen Con eine neue Version des Grundregelwerks von Numenera angekündigt hat. Das zugehörige Kickstarter-Crowdfunding startet im September. Lest hier ein bisschen mehr darüber, was Numenera 2 genau ist und welche Veränderungen es mit sich bringt…


Edit: Inzwischen gibt es auch eine offizielle Beschreibung und Ankündigung auf der MCG-Website

Discovery und Destiny

Nicht ein neues Grundregelbuch wurde von MCG angekündigt, sondern gleich zwei neue Regelwerke. Das erste Buch, Discovery, wird der Ersatz für das bekannte Grundregelbuch und soll neben den (größtenteils unveränderten und höchsten ergänzten) Settinginformationen wohl eine überarbeitete Version der Charaktererstellung, sowie ein paar Systemanpassungen enthalten. Grundsätzlich bleibt Numenera aber ein Cypher System-Spiel und soll auch weiterhin abwärtskompatibel mit allen Kreaturenbüchern, Cyphern und Artefakten und natürlich mit Settingmaterial bleiben. Weder Dinge wie das Management der Eigenschaftspools, noch die Art und Weise, die Proben abgelegt werden und wie Kämpfe funktionieren, werden verändert.

Was die Charaktererschaffung angeht, soll es wohl Änderungen bei den Fähigkeiten von Nano, Jack und Glaive geben. Man wolle den Spielern neue Fähigkeiten zur Auswahl stellen. Außerdem wolle man etwas an der Art verändern, wie Foki funktionieren. Genauere Informationen fehlen noch, aber als eine mögliche Änderungen wurden variable Fähigkeiten innerhalb der Foki genannt. So soll man bei Erreichen eines neuen Rangs aus verschiedenen Fokus-Fähigkeiten wählen können. Wie gesagt, Details gibt es leider noch so gut wie keine.

Mit Destiny wird dann zeitgleich ein weiters Regelbuch erscheinen, das den Fokus von Numenera von der reinen Erkundung der Hinterlassenschaften früherer Zivilisationen etwas weglenken soll . Destiny soll nämlich komplexe Regeln zum Herstellen von Gegenständen, Fahrzeugen und ähnlichem Gerät enthalten. Außerdem werde man ein System zum Errichten und Unterhalten von Siedlungen präsentieren. Spielercharaktere sollen so die Möglichkeit bekommen, Materialien, Technologie und Wissen, das sie in der Neunten Welt gefunden haben, dazu zu verwenden, ihre eigenen Außenposten zu errichten, zu verstärken und gegen allerlei Widrigkeiten verteidigen zu können.

Ebenfalls Teil von Destiny sollen drei neue Archetypen und eine Reihe von Foki sein, die speziell auf die Themen des Buchs zugeschnitten sind. Destiny und die darin beschriebenen Regelelemente sollen übrigens unabhängig von den überarbeiteten Grundregeln funktionieren und damit auch mit dem alten Grundregelwerk kompatibel sein.

Die Crux mit der Revision

In der Rollenspielszene ist das so eine Sache mit Regelrevisionen. Eine neue Edition eines Spielsystems sorgt ziemlich schnell für eine Spaltung der Fanbase. Und die Reaktionen auf Monte Cooks Ankündigungen bezüglich Numenera 2 waren im Grundton sehr gemischt. Ich muss auch ehrlich sagen, dass ich wenig begeistert darüber bin, dass man an der Charaktererschaffung, wie sie im Cypher System funktioniert, herumschrauben will. Bisher fand ich es super, dass ich Material aus dem Cypher System Rulebook, The Strange oder Predation einfach ohne großes Überlegen nach Numenera überführen konnte. Ob das mit den neuen Grundregeln so noch möglich sein wird, ist unklar. Zwar wurde von MCG während des Seminars und auch über Twitter deutlich gesagt, dass Charaktere beider Editionen völlig problemlos am selben Spieltisch miteinander funktionieren, droht zumindest eine Art „Power Creep“, der die alten Typen und Foki weniger funktional erscheinen lassen könnten als die neuen Versionen. Will jemand noch einen Seeker aus den Character Options 2 spielen, wenn der Jack aus Numenera 2 deutlich coolere Fähigkeiten bekommt? Wird es im neuen Grundregelwerk nun einen Fokus „Travels through Time 2.0“ geben, der einfach die vielseitigen Fähigkeiten besitzt?

Schade finde ich es auch für die Zukunft der deutschen Übersetzung von Numenera. Nach langer Wartezeit scheint es jetzt ja so langsam mit einem kontinuierlichen Produktausstoß auf Deutsch loszugehen. Ob der Uhrwerk-Verlag die Kapazitäten und das Interesse hat, gleich schon wieder ein neues Grundregelbuch zu übersetzen…

Ich übe mich in Zurückhaltung, was mein Urteil über diese Ankündigung angeht, bin aber skeptisch und halte eine Revision nach 4 Jahren für zu kurz. Es erinnert mich alles irgendwie an die Umstellung von D&D 3 auf D&D 3.5. Beide Systeme waren irgendwie noch kompatibel, aber irgendwie auch wieder nicht und man hat einfach alle Prestigeklassen und Feats nochmal neu herausgebracht. Ich hoffe nicht, dass das mit Numenera passieren wird. Zumal Monte Cook sich damals sehr deutlich gegen die 3.5 Revision ausgesprochen hat.

Etwas mehr Klarheit bringen wird dann wohl die Kickstarter-Kampagne, die für September angekündigt wurde. Und dann schauen wir mal weiter…

Das komplette Seminarvideo mit der Ankündigung zu Numenera 2 gibt es bei YouTube:
https://www.youtube.com/watch?v=NTa7jA98ClU (ca. ab Minute 19:45)

Ein paar Infos von einem Seminarteilnehmer gibt es hier:
http://www.theredactedfiles.com/?p=3554

Advertisements

3 Gedanken zu “Gedankensplitter: WTF? Numenera 2!

  1. Ich bin mir noch nicht ganz sicher, was ich davon halten soll. Vermutlich werde ich die Kampagne backen, aber nur, weil mich die eine Hälfte davon fasziniert. Discovery ist vermutlich ziemlich langweilig – und unnötig – einzig dass sie jetzt vermutlich Verweise auf die Bestiarys und Erweiterungen einbauen können ist nicht schlecht. Wenn man das GRW hat, haut einen das aber nicht vom Hocker. Dass die neuen Charaktermöglichkeiten die CHaracter Options möglicherweise obsolet machen, ist nervig – vielleicht könn Monte da eine kurze Erweiterungen der Character Options herausbringen, die die Foci daraus ausbaut, dass sie vom Balancing zu den neuen in Discovery passen.

    Destiny dagegen begeistert mich durchaus. In unserer Spielrunde nimmt das Planen und Erschaffen von Gegenständen/Orten/Häusern usw einen großen Teil der Zeit abseits vom Spieltisch ein. Im Prinzip werde ich unter der Woche immer wieder gefragt, ob „das geht oder?“. Bislang konnte ich kaum widersprechen und hab bloß irgendwelche willkürlichen EP-Preise dafür verlangt. dass man jetzt endlich auch kompliziertere Sachen machen kann als nur ne neue Batterie in nen Cypher zu schrauben (überspitzt formuliert) begeistert mich schon, eröffnet viele neue Möglichkeiten, zB die Heimfeste auf den Angriff aus dem Norden vorzubereiten, der ja im GRW angedeutet wird…

  2. Muss auch sagen, dass Destiny cool klingt – auch aus dem Grund, dass der Hintergrund zu Numenera total dazu einlädt, Zeug aus den Überbleibseln der alten Welten zu basteln, etc.

    Ansonsten…naja…ich bin gespannt, bald dürfte ja der Kickstarter losgehen. Bisher legen Monte & Co. ja in allen Interviews zu Numenera 2 sehr deutlich dar, wie kompatibel alles sein wird. Ein gutes Zeichen. Es ärgert mich aber, dass die aus meiner Sicht tollen Archetypen Glint und Seeker durch das neue Generierungssystem banachteiligt werden könnten. Das Buch ist kein Jahr alt…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s