Numenera – Weird Discoveries Rezension

Mit Weird Discoveries veröffentliche Monte Cook Games im April eine Abenteuersammlung mit 10 Kurzszenarien in der Science-Fantasy-Welt des Rollenspiels Numenera. 

Anders als bei den meisten anderen Abenteuer-Anthologien anderer Systeme hat man sich bei Weird Discoveries ein besonderes Ziel vorgenommen: Alle Abenteuer sollen mit einer Vorbereitungszeit von ca. 10 Minuten spielbar sein. Gut, das ist sicher mit einem klassischen Dungeon-Crawl auch möglich, aber nur einige der Szenarien aus Weird Discoveries sind schlichte Verliesexpeditionen. Bei einigen sind diplomatische Interaktionen und eine recht offene Herangehensweise vorgesehen.

Erreicht wird der geringe Aufwand bei der Vorbereitung durch einige intelligente Design-Elemente: Zum Einen findet sich zu Beginn jedes Szenarios eine gute Zusammenfassung der Handlung und der wichtigsten Plot-Elemente. Zum Anderen wird jedes Szenario komplett auf einer Doppelseite in Form einer Karte (bei den eher ortsbasierten Abenteuern) oder eines Flow-Chart beschrieben. Anstelle einer Legende werden die Beschreibungen der Orte oder der einzelnen Szenen im Flowchart direkt in abgesetzten Kästen auf diesen beiden Seiten abgedruckt. Es ist also möglich, das gesamte Abenteuer zu leiten, indem man nur einen Blick auf die Doppelseite wirft. Alle nötigen Infos erhält der SL aus dem dazugehörigen Infokästen, sobald die Gruppe den Ort erreicht oder die Szene beginnt.

Zuletzt gibt es noch in jedem Szenario so genannte „Keys“, wichtige Plotelemente wie Hinweise auf die Identität des Bösewichts, ein essentieller Gegenstand, usw. Interessant ist, dass der SL die Keys an unterschiedlichen Orten oder Szenen auftauchen lassen kann. So könnte die Energiezelle, die ein Gefängnis mit unschuldigen Menschen öffnet, entweder im Besitz einer Gruppe Abhumans sein oder verborgen in einer Ruine herumliegen. Das lässt die Szenarien teilweise sehr offen wirken.

Die Szenarien selbst sind abwechslungsreich. Von klassischen Dungeoncrawls über eine Rettungsmission bis hin zu dem Versuch einer verstoßenen Thronerbin, die Macht über ein kleines Inselreich zu erlangen, unterscheiden sich die Szenarien stark. Auch wird nicht an für Numenera typischen Elementen wie fremdartige Technologie, seltsame Landschaften und Kreaturen gespart. Zu jedem Szenario gibt es noch ein paar weiterführende Infos, um es ein wenig auszubauen oder in eine laufende Kampagne einzubauen. So eignet sich Weird Discoveries nicht nur als Lückenfüller oder Quelle für One-Shots.

Das Layout ist wie bei bisher allen Numenera-Produkten erstklassig. Neben eine klaren Gliederung der Texte gibt es einen durchlaufenden Rand auf jeder Seite, der Querverweise, Anekdoten, etc. enthält und in der PDF-Version mit Links innerhalb des Dokuments versehen ist. Die Illustrationen sind top und finden sich am Ende des Buches noch einmal gesammelt als Handouts wieder.

Und erfüllt Weird Discoveries seinen Anspruch, dem SL in 10 Minuten ein komplettes Szenario in die Hand zu geben? Ich glaube schon. Die Art der Präsentation ist überraschend effektiv und zeitsparend. Kein Hin- und Herblättern zwischen Karten und Beschreibungen, keine seitenlange Vorgeschichte. Im Gegenzug ist allerdings ein nicht unerhebliches Improvisationstalent von Seiten des SL gefragt, da die Abenteuer alles andere als linear sind. Aber Numenera ist ein System, das sich gut improvisieren lässt. Und wenn wir ehrlich sind… So häufig wird die Situation nicht eintreten, dass nur 10 Minuten Zeit für die Vorbereitung eines Spielabends zur Verfügung stehen. Mit ein bisschen mehr Aufwand (und den Zusatzinfos aus dem Buch) lassen sich die Szenarien gut ausbauen.

Wer mal eine Blick auf das Konzept hinter den Abenteuern werfen möchte, findet die komplette „Bedienungsanleitung“, sowie ein vollständiges Szenario als kostenlose Preview.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s